CHATTEN Wir sind!
heutiges
BONUS GESCHENK
Detail anzeigen
heutiges BONUS GESCHENK
heutiges BONUS GESCHENK GRATIS: restored_product
heutiges
BONUS GESCHENK GRATIS
BEI JEDEM KAUF OVER €99
Endet Thursday !
restored_product
Normalpreis: 49,00 €
Detail anzeigen

FAQ - Zuchtperlen VS natürliche Perlen

Finden Sie die gesuchten Informationen...
Antwort

Eine natürliche Perle beginnt ihr Leben als ein Fremdkörper. Ein Sandkorn bleibt im inneren Körper der Muschel stecken, von wo es nicht wieder ausgeworfen werden kann. Die Muschel ergreift Abwehrmaßnahmen gegen den Fremdkörper und beginnt eine Substanz names Perlmutt um den Reizkörper abzusondern um sich selbst zu schützen. So lange der Reizkörper im Inneren der Muschel bleibt, wird die Muschel fortfahren Perlmutt um den Fremdkörper abzusondern und Schicht um Schicht hinzuzufügen.

Die Zahl natürlicher Perlen ist relativ gering. Ohne gezüchtete Perlen hätten nur extrem wohlhabende Personen eine Chance diese kostbaren Schmuckstücke zu besitzen. Künstlich hergestellte Perlen werden in Fabriken ohne die Hilfe von Muscheln sondern mit organischen und anorganischen Stoffen und Chemikalien produziert. Eine weit verbreitete Methode basiert auf Glaskugeln, die in eine Fischschuppen- und Lacksubstanz eingetaucht werden. Anhand des Glanzes an der Oberfläche kann man erkennen, ob eine Perle künstlich oder gezüchtet ist, da künstliche Perlen an ihrer Oberfläche wie Nagellack glänzen. Gezüchtete Perlen besitzen hingegen ein authentisches Leuchten, das aus dem Inneren zu kommen scheint.
Gezüchtete Perlen werden in den Austern auf fast identische Weise erzeugt wie ihr natürliches Gegenstück, mit dem einzigen Unterschied, dass der Reizkörper - ein kleines Stück polierte Muschelschale - vom Menschen in die Auster eingebracht wird, und dieser dann von der Natur und der Auster das Werk der Schönheit erzeugen lässt.

Es benötigt mehr als 800.000 Stunden in der Auster um eine gezüchtete Perle hoher Qualität zu erhalten.

Ein Perlenzüchter muss 10.000 Perlen sortieren um 47 passende Perlen zu sammeln, aus denen sich eine Halskette hoher Qualität erschaffen lässt. Auf einem zusammengestellten Perlenstrang müssen alle Perlen in Lüster, Form, Farbe und Größe übereinstimmen.
Heutzutage handelt es sich bei den meisten gehandelten Perlen um Zuchtperlen, da natürlich Perlen so selten sind, dass sie heute nur noch in vererbten Juwelenkollektionen zu finden sind.

Die Keime aus kugelförmigen Muschelschalenstücken aller japanischen Zuchtperlen stammen von Süßwassermuscheln aus den USA.
Für Perlen gibt es kein einheitliches Bewertungssystem, da jede Perle einzigartig ist. Einige sind so speziell, dass sie sich nicht vergleichen lassen. Ein einheitliches Bewertungssystem würde daher hunderte verschiedene Qualitätsmerkmale erfordern, so dass ein solches System niemals etabliert wurde.

Gegenwärtig kommen Perlen wieder in Mode und werden zu jeder Art von Kleidung und jedem Kleidungsstil getragen.

Security payment powered by WorldPay